Von Anfang bis Ende und weiter.

Jede Anlage ist anders. Deswegen setzen wir uns mit unseren Ansprechpartnern an einen Tisch und besprechen alles persönlich. Damit wir eine für jedes Unternehmen perfekte Lösung finden, die wir von A bis Z umsetzen. Von der Machbarkeitsstudie bis zum Detailprojekt; von der Konstruktion bis zur Inbetriebsetzung und schliesslich über den lebenslänglichen Unterhalt.


Die Planungsphase.

Unsere Dispositionen umfassen integrale Konzepte, Projektplanungen und Submissionen. Unsere Planer arbeiten mit modernsten CAD-Hilfsmitteln und legen die Kosten dem Projektstand entsprechend fest. Zusätzlich bieten wir Unterstützung bei Bewilligungsverfahren mit den entsprechenden Sicherheitskonzepten.


Ausführungsphase bis Inbetriebsetzung.

Damit die Montage und Inbetriebsetzung reibungslos erfolgen, erarbeiten wir alle detaillierten Ausführungsunterlagen wie R&I-Schema, Elektroschema, Steuerbeschrieb, SPS-Programm, Bau-/Koordinationspläne und bestellen sämtliche Komponenten. Die Montage- und Inbetriebsetzungsarbeiten erfolgen durch unsere projektspezifisch zusammengestellten Montageteams. Fachbauleitung und Koordination mit anderen Gewerken samt Termin- und Kostenkontrolle sind letztlich die Basis für ein erfolgreiches Projekt.


Wartung und Anlagencoaching.

Unsere kompetenten Servicetechniker führen alle nötigen Service- und Unterhaltsarbeiten aus – inklusive technische Unterstützung. Zur Qualitätssicherung führen wir auch zertifizierte Messungen von Temperatur, Druck und Feuchtigkeit sowie Prüfung und Kalibrierung von Messfühlern durch.

Bei Kunden mit mehreren Kälteanlagen und Wärmepumpen führen wir komplette Anlagencoachings durch. Unsere erfahrenen Servicetechniker untersuchen in regelmässigen Abständen die Anlagen hinsichtlich Unregelmässigkeiten, abnehmender Energieeffizienz und zunehmender Umweltbelastung. Auf diese Weise können Abweichungen frühzeitig erkannt und rasch behoben werden.


Verdichterrevisionen, Inspektionen, Schulungen.

Praktisch alle weltweit erhältlichen Industriekolben- und Schraubenverdichter können wir in unserer bestens ausgerüsteten Werkstatt revidieren. Kleinere Servicearbeiten und Inspektionen erledigen unsere Spezialisten direkt an der Anlage. Dies erlaubt das frühzeitige Erkennen von Abweichungen.

Mit unseren Diagnostikwerkzeugen können wir Schwingungsanalysen zu Verdichtern und Motoren durchführen. Dies erlaubt eine genauere Planung der nötigen Revisionszeitpunkte.

Zusätzlich bilden wir Betreiber, Planer und Unterhaltspersonen im Bereich Kältetechnik bei uns im Haus aus. Neben den Grundkursen bieten wir auch Ammoniak-Sicherheitskurse und -Trainings an.


Miete von Kälteanlagen.

Für Provisorien, und damit ausserordentliche Engpässe überbrückt werden können, vermieten wir mobile Kälteanlagen, die nur noch an Wasser und Strom angeschlossen werden müssen. Zusätzlich bieten wir auch Kaltwassersätze bis 500 kW Kälteleistung an.


Eigener Prüfstand und Ersatzteillager.

In unserem Testraum können wir Leistungsmessungen bis zu 1’000 kW durchführen. Auch für Feldmessungen und Überprüfungen steht ein umfangreicher Messgerätepark zur Verfügung.

Damit wir auch ausserhalb der üblichen Geschäftszeiten rasch helfen können, haben wir ein grosses Lager eingerichtet, bei dem wir Zugriff auf rund 13'000 Ersatz- und Verschleissteile haben. Damit ersparen wir unseren Kunden das sonst oftmals monatelange Warten auf Ersatzteile.


Der umwelt zuliebe.

Seit den 70er Jahren realisieren wir Kälteanlagen zunehmend mit natürlichen Kältemitteln wie Ammoniak (NH3) und Kohlendioxid (CO2). Propan wird durch uns wegen seiner hohen Explosivität äusserst selten eingesetzt. Mit synthetischen Kältemitteln, die immer noch einen Beitrag zum Treibhauseffekt (GWP) leisten, arbeiten wir immer weniger. Dadurch haben wir seit Jahrzehnten umfangreiche Erfahrungen mit NH3 und CO2 und wissen genau, worauf es ankommt. Mittlerweile wurde auch die schweizerische Gesetzgebung so angepasst, dass auch bei tieferen Leistungen natürliche Kältemittel gefordert werden. Zur Überarbeitung der schweizerischen ChemRRV durften wir sogar unsere Erfahrungen innerhalb einer Arbeitsgruppe mit dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) einbringen.

Gesetzgebung zum HFCKW-Ausstieg (R22)

Rechtliche Grundlagen Kältemittel

In die Wahl des Kältemittels sehen wir nur den ersten Schritt zu einer umweltfreundlichen Kälteanlage oder Wärmepumpe. Bei der Anlagekonzeption achten wir unter maximaler Wirtschaftlichkeit darauf, den Energie- und Wasserverbrauch zu minimieren. 

Regelung Kälteanlagen